NEIN, ich brauche keine Tipps zum Abnehmen von dir.

 

NEIN, auch nicht ein Programm, das überhaupt keine Diät ist, sondern eine "Ernährungsumstellung".

NEIN, ich ernähre mich nicht von Tiefkühlpizza und Eistee.

NEIN, ich brauche keine Erklärung, dass Kohlenhydrate/Fett/Eiweiß der Teufel/die einzig wahre Ernährungsbasis sind.

NEIN, ich brauche keine Shakes, keine Hormonspritzenkur und keine Homöopathie. 

NEIN, mit gesunder Ernährung und viel Sport hat es auch nicht funktioniert. Ja, ich hab es probiert. Ja, sogar mit ärztlicher, psychologischer, sportwissenschaftlicher, physiotherapeutischer und ernährungsberaterischer Hilfe zur gleichen Zeit und über ein ganzes Jahr hinweg.

NEIN, es geht nicht nur um die Kalorienbilanz. Energiebedarf und Energiespeicherung sind variabel. Niemand ohne Gewichtsprobleme isst jeden Tag exakt die Menge an Kalorien, die er rein rechnerisch verbrauchen würde.
NEIN, mein Körper funktioniert nach unzähligen Diäten und Stoffwechselquälereien nicht mehr so wie ein anderer oder wie deiner.

 

NEIN, ich suche keine Ausreden. Wenn ich Ausreden bräuchte, ginge es um die Frage meiner Schuld. Was ich suche, sind Erklärungen und Gründe. Ich bin nicht auf der Suche nach der Schuld bei mir, jemand anderem oder den Umständen, sondern einer Lösung und für die brauche ich Gründe, ansonsten werde ich niemals herausfinden, was ich tun kann.

 

NEIN, ich gebe auch niemandem sonst DIE Schuld. Ich bin vielleicht mit einem gestörten Verhältnis zu Körper, Essen und Gewicht aufgewachsen, aber das bedeutet nicht, dass ich mein Umfeld dafür verurteile. Meine Familie wollte und will mir helfen und wollte IMMER nur das Beste für mich. Ich kann aber trotzdem darüber nachdenken, was es schon seit meiner Kindheit für mich unmöglich gemacht hat, später Normalgewicht zu haben. 

NEIN, du musst mir nicht sagen, dass ich selbst schuld bin. Ich weiß, dass es ich selbst war, die sich das Essen gekauft hat, es zubereitet hat und sich in den Mund gesteckt hat. 

NEIN, das bedeutet aber nicht, dass das meine Situation einfacher macht oder dass ich JETZT und nach unzähligen Diäten deshalb gleich einfach abnehmen kann wie jede andere.

NEIN, ich konnte und kann nicht einfach weniger essen. Eine Depressive kann auch nicht einfach fröhlicher sein, ein Alkoholiker nicht einfach Wasser statt Schnaps trinken und eine Magersüchtige nicht einfach mehr essen.

 


NEIN, du weißt nicht genau, wie es mir geht, nur weil du mit Sport und gesunder Ernährung gegen deinen Bauchspeck kämpfst.

NEIN, das bedeutet nicht, dass ich dir sagen will, deine Probleme seien weniger schlimm. Du weißt einfach nur nicht, wie es mir geht und kannst deine Situation nicht mit meiner vergleichen.

NEIN, dass du es schaffst, bedeutet nicht, dass ich es auch schaffen kann. 

NEIN, dass du es schaffst, bedeutet auch nicht, dass du besser bist als ich. 

NEIN, ich muss es nicht nur wollen. 

NEIN, ich kann keine Motivation für eine Diät, Ernährungsumstellung oder ein neues Konzept mehr aufbringen, wenn ich weiß, dass die Chance für eine langfristige Abnahme etwa noch 1 % beträgt und die Wahrscheinlichkeit, hinterher noch mehr Gewicht zu haben, 99 %. 

  

NEIN, mich interessiert nicht, wer mit Shakes, LOGI, Metabolic Balance, Krautsuppe, FdH, Kalorienzählen, 10in2, Weight Watchers, Low Carb, High Carb, veganer Rohkost oder Schlank im Schlaf abgenommen hat. Wenn überhaupt, interessiert mich, ob diese Leute fünf Jahre danach noch dasselbe Gewicht haben, ob sie zuvor bereits ihr Leben lang dick waren oder nur kürzlich zugenommene Kilos wieder losgeworden sind, ob sie davor schon oft ab- und zugenommen haben.

 

NEIN, ich brauche keine Informationen und keine Lehrstunde. 

NEIN, ich bin keine wandelnde Bildungslücke.

NEIN, dass du es nur gut meinst und möchtest, dass ich glücklich werde, ändert nichts daran, dass ich es nicht mehr hören kann. 

NEIN, dass du eine selbsternannte Expertin für gesunde Lebensweise bist, macht dich noch nicht zur Expertin für meine eigene Situation, in der ich seit 30 Jahren bin und für die ich selbst die Expertin bin.

NEIN, dass du Normalgewicht hast, bedeutet nicht, dass du etwas "besser machst" als ich und du mir erklären musst, wie man es macht.

NEIN, du musst mir nicht glauben, dass ich besser als so manch schlanker Mensch weiß, was gesunde Ernährung ist. 

 

JA, ich habe in einigen Zeiten meines Lebens viel zu viel und zu schlecht gegessen.

JA, ich konnte viele falsche Verhaltensweisen ablegen.

JA, das hat trotzdem nichts gebracht.

JA, ich esse auch jetzt wahrscheinlich noch zu viel, um abzunehmen zu können.

JA, es gibt Gründe dafür und ich kann nicht "einfach weniger essen".

JA, ich bekomme es nicht hin, das zu ändern. 

 

JA, ich will etwas dagegen tun – und ich habe einen Plan, der von medizinischer Seite und objektiv gesehen sehr wahrscheinlich funktionieren wird. 
JA, es gibt ein Risiko.

 

Aber JA, ich bin auch bereit, es einzugehen – denn meine persönliche Alternative dazu stellt langfristig ein viel größeres Risiko dar. 

 

Deshalb sag JA zu mir und JA zu meiner Situation und JA zu meiner Entscheidung. Oder sag NEIN, aber dann sag NEIN und lass mich in Ruhe.